Tag Archives: Schreibblockade

Ich will.

Ich will, ich will, ich will. Mal wieder zuviel.

Es ist mal wieder soweit: ich habe Hummeln im Hintern und all meine Pläne, was ich nicht so alles machen möchte, prasseln auf mich ein  und möchten erledigt werden. Alle auf einmal. Und am Besten gestern.

Ich will diesen Blog schön haben. Ich will mich schön haben. Ich will mein Leben schön haben. Ich will mich wieder mehr mit meiner Arbeit (Grafik, Programmierung und alles drumherum) auseinandersetzen. Ich will stricken. Ich will lesen und Filme gucken. Ich will malen/zeichnen. Ich will Monkey Island und Die Siedler 2 fertig spielen. Ich will Playstation zocken. Ich will Urlaub machen, aber eigentlich nicht das Haus verlassen. Ich will Bienen halten. Und ich will die 100 geplanten Geschichten und Romane weiterschreiben oder anfangen, die mir seit so langer Zeit im Kopf herumspuken.

Es ist ein Kreuz, wenn man zu viele Hobbies und/oder Interessen hat, aber nicht genug Zeit (und/oder Geld) um sich allen zu widmen. Besonders das Schreiben fehlt mir, aber wann immer ich es in den letzten Monaten versucht habe, kam wieder irgendetwas dazwischen (und sei es eine nervige Katze) und es ging einfach gar nichts. Und als wäre es nicht genug, dass ich nicht zum Schreiben von bisherigen Sachen komme, liefert mir meine größenwahnsinnige Muse natürlich am laufenden Band neue Ideen, die ich wahrscheinlich niemals umsetzen können werde.

Read More »

Prokrasti…dings

Eigentlich wollte ich heute anfangen mich wieder richtig ins Studium reinzuhängen, damit ich beim dritten (und letzten) Anlauf dann doch mal die Prüfung schaffe. Aber wie es bei mir immer so ist, komme ich in solchen Momenten auf die dämlichsten Ideen. Zum Beispiel darauf, dass ich ja mal wieder in meinen Blog schreiben könnte. Was dazu geführt hat, dass ich mit dem Design etc. mal wieder nicht mehr zufrieden bin und deshalb alles über den Haufen werfe (naja, fast) und mich erstmal um den Blog kümmere, statt ums Studium.

Ok, eigentlich wollte ich das gestern „mal eben“ erledigen, aber man verlangte meine Zeit auf dem Sofa zu verbringen, also muss ich dann wohl doch heute dran arbeiten. Und nicht am Studium. Im Rausreden bin ich gut, was?^^

Ne, aber jetzt ehrlich… es ist viel passiert, seit ich das letzte Mal hier geschrieben habe. Über kurz oder lang werde ich einiges davon sicher nachholen, falls es jemanden interessiert, aber fürs erste will ich mich mal um die Inhalte hier kümmern. Es waren eigentlich diverse Seiten (die da oben im Menü) geplant und einige gab es auch schon, aber der Inhalt… fehlt irgendwie noch. Größtenteils. Und das will ich jetzt nachholen.

Read More »

Von wegen…

…zu glücklich zum Bloggen. Davon kann inzwischen nicht mehr wirklich die Rede sein.

Es war eine wirklich angenehme Abwechslung mal keine chronisch schlechte Laune und Depressionen zu haben, unerschütterlich jeden Mist ertragen zu können und das auch noch für längere Zeit. Ich kann mich nicht wirklich erinnern wann es das letzte Mal so war… so richtig wahrscheinlich irgendwann vor meinem ersten Schub vor inzwischen bald 8 Jahren. Oder ich habe es nie so wirklich realisiert, dass ich eine gute Phase hatte, weil ich vorher keine richtig schlimmen hatten, wie dieses Mal? Eigentlich auch egal.

Inzwischen ist dieses nette Hochphase jedenfalls leider wieder vorbei und ich bin wieder – wie sagt man so schön – emotional unausgeglichen. Was zur Zeit heißt, dass ich extrem gereizt bin, einfach gerne nur meine Ruhe haben würde, sie aber nicht bekomme. Jedenfalls nicht so, wie ich sie gerne hätte (einsame Hütte in den kanadischen Wäldern oder so). Und ich habe keine Ahnung warum! Eigentlich habe ich zur Zeit keinen Grund zur Klage, jedenfalls keinen, der vorher nicht auch da war (Arbeit z.B.).

Read More »

Blöde Nebencharaktere

Mit meinem NaNoWriMo-Projekt komme ich zur Zeit irgendwie nicht besonders gut weiter. Ich hänge bei unter 10.000 Wörtern, sollte aber schon längst bei dem 3-fachen sein. Gut, dass ich die 50.000 Wörter ihm November nicht schaffen würde, das war mir ja eigentlich eh klar, aber dass ich bei der Zahl steckenbleibe…hmpf.

Dazu kommt noch, dass meine Geschichte sich – zumindest in meinem Kopf, weil schreiben geht ja mal wieder nicht so richtig – selbstständig macht und nicht mehr abläuft, wie ich es geplant hatte. Meine Protagonistin sollte einen neuen Kollegen bekommen, für den sie sich interessiert und wegen dem sie einige Dinge versucht zu unterdrücken. Das hätte die Story weitergebracht und die Veränderungen bewirkt, die mir vorschwebten. Aber denkste! Der Kerl macht sich selbstständig und will viel lieber eine wichtigere Rolle spielen. Macht einen auf geheimnisvoll und gefährlich, ist optisch eindrucksvoller als ich wollte und überhaupt, er will jetzt mitspielen, statt einfach nur daneben zu stehen. Was soll denn das?

Meine Charaktere meutern gegen mich!

Read More »

Nix zu sagen

Irgendwie habe ich heute nichts zu sagen, zumindest nichts, was ich hier im Internet frei aussprechen kann. Den Blog hier liest zwar keiner, aber Google ist überall und vielleicht verirrt sich ja doch mal jemand hier her.

So viel sei gesagt: es ist ein beschissener Tag und hallooooo Depressionen. Könnte grade heulen und schreien, oder einfach nur die Decke über den Kopf ziehen und warten, bis es aufhört. Dann kann ich vielleicht auch endlich wieder mal etwas mehr schreiben, als zwei popelige Sätze. Zeit wirds, so viele meiner Schreibprojekte könnten mal ein neues Kapitel vertragen… aber meine Muse lässt mich ja nicht mehr. Stattdessen versuche ich mir das Heulen zu verkneifen, weil ich nicht alleine bin und in Gesellschaft, egal wie sehr ich diese Person liebe, einfach nicht richtig frei heulen kann.

Vielleicht ist Morgen ja ein besserer Tag. Auch wenn der Realist (andere sagen Pessimist) in mir mit SSAT (Selbe Scheiße Anderer Tag) rechnet.

Read More »

Langweilig!

Mir ist laaaaaangweilig.

So langweilig, dass ich schon den ganzen Tag Filme, Serien und Hörspiele sehe/höre, die ich schon beinahe auswendig mitsprechen kann.

So langweilig, dass meine Muse sich verzogen hat und keinen Mucks von sich gibt. Da hätte ich tatsächlich mal Zeit und Ruhe und was ist? Es ist ihr zu viel Zeit und Ruhe. Die blöde Kuh nervt mich immer wenn ich auf Arbeit bin, nicht schreiben darf (weil ich neuerdings quasi neben dem Chef sitze), kann (weil zuviel zu tun ist), oder unterwegs bin.

So langweilig, dass ich schon nachrechne, ob ich mir aktuell noch eine zweite Brille leisten könnte, bei einem anderen Onlinehändler als die erste, die immer noch unterwegs ist. An sich wollte ich ja eh noch eine zweite, weniger nerdige Brille haben, so über kurz oder lang. Ich könnte glatt mit mir selber wetten, welche Brille zuerst ankommt. Die Erste wird/wurde in Thailand hergestellt und durch die Überschwemmungen der letzten Wochen ist die Produktion ausgefallen und es kann noch etwa zwei Wochen dauern, bis das gute Stück endlich hier ist. Bei dem anderen Händler, den ich im Auge habe, würde die Brille in Deutschland produziert (die Firma sitzt hier in Berlin), als wäre eine gewisse Chance da, dass es schnell geht…hmpf.

Read More »

Quote 1

„It’s not the fear of writing that blocks people, it’s fear of not writing well; something quite different.“ Scott Berkun