„Look behind you, a three-headed monkey!“

monkeyIch kann mich noch genau erinnern, wie ich das allererste Mal an einem Computer saß und was ich damit gemacht habe. Es muss so um 1991 oder 1992 herum gewesen sein, als ich recht regelmässig nachmittags in ein kleines Jugendzentrum am hannoverschen Stadtwald Eilenriede ging, welches von den Falken betrieben wurde (Sozialistische Jugend Deutschlands, falls es jemandem kein Begriff sein sollte 😉 ) und wo man neben Billiard und diversen anderen „analogen“ Spielen eben auch Computerspiele spielen konnte. Ich erinnere mich noch dumpf an ein Spiel namens Spider, aber was ich wirklich geliebt habe, war The Secret of Monkey Island! Ein vollkommen cool-bescheuerte Story über einen Typen namens Guybrush Threepwood, der unbedingt Pirat werden will und sich in ein Abenteuer (u.A.) um einen Geisterpiraten und einer schönen Gouverneurin stürzt.plunderbunny
Das Ganze ist so vollgepackt mit Sprüchen, Gags und Kleinigkeiten, die ich sicher als Kind nicht alle verstanden habe, die mir aber jetzt als Erwachsenen mehr als nur ein Schmunzeln ins Gesicht zaubern.

Lange Zeit habe ich Monkey Island nachgetrauert, weil ich es nie zu Ende spielen konnte und es einfach zu cool ist, um es komplett zu vergessen. Trotzdem hat es über 20 Jahre (!) gedauert, bis ich auf den Trichter kam, dass ich es mir ja auch einfach mal kaufen könnte. Zwar dachte ich zuerst noch, dass ich es, wie vor Kurzem noch die Siedler 2, über DosBox spielen muss, was jetzt nicht sooo komfortabel ist, aber da gibt es ja so eine „Erfindung“ namens Steam... Hach, ein Träumchen!

Weil es im Set günstiger war, fand neben dem ersten auch gleich der zweite Teil von Monkey Island seinen Weg auf meine Festplatte und kurze Zeit später konnte ich auch schon loslegen 🙂 Da ich schon vorher gelesen habe, dass es eine Überarbeitung ist und die deutschen Dialoge verhunzt wurden, blieb ich gleich bei der englischen Version – ist eh irgendwie cooler und an die alten Dialoge kann ich mich eh nicht genau erinnern. Allerdings ist die alte Pixelversion nach so langer Zeit dann doch etwas zu gewöhnungsbedürftig und ich schaltete auf neue Grafik um und nur der Nostalgie wegen hin und wieder zurück. Mir geht es bei dem spiel weniger um die Grafik, sondern mehr um den Inhalt an sich 😉

farmerWas ich jetzt allerdings noch brauche, ist genügend Zeit um weiter zu spielen. Bisher bin ich noch an dem Punkt, an dem Guybrush Threepwood seine Fahrt zur namensgebenden Monkey Island plant und gerade mal Boot und Crew hat. So sehr viel weiter bin ich damals nicht gekommen, also ist ab jetzt alles neu für mich und da will ich mir auch angemessen Zeit für lassen 🙂 Leider kommen da so unwichtige Dinge, wie arbeiten, kochen, soziale Verpflichtungen oder sowas dazwischen und dann war ich ja auch noch der Meinung, mal wieder an diesem Blog arbeiten zu wollen. Aber irgendwann in den nächsten Tagen nehme ich mir die Zeit und dann wird endlich weiter gespielt. Wenn ich irgendwann mal damit durch sein sollte, versuche ich vielleicht auch bei Siedler 2 endlich weiter zu kommen. Verflixte fünfte Kampagne!

Und abschließend noch eine ganz wichtige Info:
hunde

Ein Herz für virtuelle Menschen…eh…Tiere und so, ne? 🙂

Copyright der Bilder liegt natürlich bei Lucas Arts, falls das nicht klar sein sollte 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.