Category Archives: Der alltägliche Wahnsinn

Ich will.

Ich will, ich will, ich will. Mal wieder zuviel.

Es ist mal wieder soweit: ich habe Hummeln im Hintern und all meine Pläne, was ich nicht so alles machen möchte, prasseln auf mich ein  und möchten erledigt werden. Alle auf einmal. Und am Besten gestern.

Ich will diesen Blog schön haben. Ich will mich schön haben. Ich will mein Leben schön haben. Ich will mich wieder mehr mit meiner Arbeit (Grafik, Programmierung und alles drumherum) auseinandersetzen. Ich will stricken. Ich will lesen und Filme gucken. Ich will malen/zeichnen. Ich will Monkey Island und Die Siedler 2 fertig spielen. Ich will Playstation zocken. Ich will Urlaub machen, aber eigentlich nicht das Haus verlassen. Ich will Bienen halten. Und ich will die 100 geplanten Geschichten und Romane weiterschreiben oder anfangen, die mir seit so langer Zeit im Kopf herumspuken.

Es ist ein Kreuz, wenn man zu viele Hobbies und/oder Interessen hat, aber nicht genug Zeit (und/oder Geld) um sich allen zu widmen. Besonders das Schreiben fehlt mir, aber wann immer ich es in den letzten Monaten versucht habe, kam wieder irgendetwas dazwischen (und sei es eine nervige Katze) und es ging einfach gar nichts. Und als wäre es nicht genug, dass ich nicht zum Schreiben von bisherigen Sachen komme, liefert mir meine größenwahnsinnige Muse natürlich am laufenden Band neue Ideen, die ich wahrscheinlich niemals umsetzen können werde.

Read More »

Gelesen im Zeitraum Januar bis August

Seit einiger Zeit dokumentiere ich in der Sidebar, welche Bücher ich aktuell lese, was selten weniger als 3 sind. Mir ist einfach jeden Tag nach etwas anderem und auch wenn ich häufig Bücher in einem Rutsch durchlese, so kann es eben doch sein, dass ich mehrere gleichzeitig offen habe. Und es ist auch nicht ungewöhnlich, dass ich manche Bücher durchaus mehr als ein Mal lese. Zum einen, weil ich sie eben sehr mag, es teilweise sehr lange her ist und ich vieles wieder vergessen habe, oder weil ich es auch mal auf Englisch lesen will. Oder umgekehrt, denn in den letzten Monaten bin ich dazu übergegangen viele Bücher nur noch im Original lesen, wenn das Original Englisch ist.

Über die Zeit sind da natürlich etliche Bücher durch die Sidebar gelaufen und irgendwie finde ich es zu schade, dass sie gleich wieder von hier verschwinden ohne Spuren zu hinterlassen. Leider habe ich nur äußerst selten Lust und/oder Zeit eine Rezension zu schreiben, sodass ich es lieber in Listenform – so quasi – belasse.

Dies sind die Bücher, die ich im Zeitraum zwischen Anfang des Jahres und August gelesen habe. Ein Teil davon, ich kann mich nicht mehr an alle erinnern.

Fertig:

Suzanne Collins – The Hunger Games

Suzanne Collins - The Hunger GamesSuzanne Collins - Catching FireSuzanne Collins - Mockingjay

Eion Colfer – Artemis Fowl

Eoin Colfer - Artemis FowlEoin Colfer - Artemis Fowl: The Arctic IncidentEoin Colfer - Artemis Fowl: The Eternity Code

Rick Riordan – Camp Half-Blood 1 – Percy Jackson & The Olympians

Rick Riordan - Percy Jackson & The Olympians: The Lightning ThiefRick Riordan - Percy Jackson & The Olympians: Sea of MonstersRick Riordan - Percy Jackson & The Olympians: The Titans CurseRick Riordan - Percy Jackson & The Olympians: The Battle of the LabyrinthRick Riordan - Percy Jackson & The Olympians: The Last Olympian

Rick Riordan – Camp Half-Blood 2 – The Heroes of Olympus

Rick Riordan - The Heroes of Olympus: The Lost HeroRick Riordan - The Heroes of Olympus: The Son of NeptuneRick Riordan - The Heroes of Olympus: The Mark of Athena

J. K. Rowling – Harry Potter

J. K. Rowling - Harry Potter and the Sorcerer's StoneJ. K. Rowling - Harry Potter and the Chamber of SecretsJ. K. Rowling - Harry Potter and the Prisoner of AzkabanJ. K. Rowling - Harry Potter and the Goblet of FireJ. K. Rowling - Harry Potter and the Order of PhoenixJ. K. Rowling - Harry Potter and the Half-Blood PrinceJ. K. Rowling - Harry Potter and the Deathly Hallows

Diverse

Cassandra Clare - The Mortal Instruments: City of BonesDoctor Who - An Unearthly ChildDoctor Who - The Stone RoseKami Garcia - Beautiful CreaturesSteven Gould - JumperNeil Gaiman - NeverwhereNeil Gaiman - CoralineStephen Chbosky - The Perks of Being a WallflowerJane Austen - Pride and Prejudice

Angefangen:

Stephen King - Rose MadderDouglas Adams - The Hitchhiker's Guide to the GalaxySteven Gould - ReflexJ.D. Salinger - The Catcher in the RyeTerry Pratchett - The Colour of MagicNeil Gaiman - StardustEoin Colfer - Artemis Fowl and the Opal DeceptionRick Riordan - The Kane Chronicles: The Red Pyramid

Es ist allerdings nicht so, als wäre das alles, was ich lese…

Read More »

Leere Akkus

Meine Akkus sind leer und meine Lebensumstände sind nicht besonders gut dazu geeignet sie wieder aufzufüllen. Ständig bin ich von Menschen umgeben und ich habe keine wirkliche Rückzugsmöglichkeiten. Keine, bei denen mir nicht gleichzeitig ein schlechtes Gewissen gemacht wird.

Es ist noch gar nicht so lange her, gemessen an meinem Alter jedenfalls, dass ich für mich realisiert habe, dass ich introvertiert bin. Viele meiner Probleme, die mit sozialen Kontakten (oder der Vermeidung solcher) zu tun haben, haben eben damit zu tun. Dachte ich früher noch, dass ich einfach Menschen nicht leiden kann und keinen Bock habe mich mit ihnen abzugeben, so weiß ich inzwischen, dass ich einfach keine andere Wahl habe. Und dass ich eben diese ablehnenden Gefühle habe, wenn meine Akkus leer sind und ich „einfach nicht mehr kann„.

Introvertierte Menschen funktionieren anders als extravertierte. Und ich meine „funktionieren“ durchaus wörtlich, denn die Hirnchemie, die Verarbeitung von Reizen im Gehirn etc. laufen schlichtweg anders ab. Das ist eine körperliche Sache und nicht psychisch, wie es gerne mal behauptet wird (und selbst von vielen Introvertierten gedacht wird, siehe meiner einer lange Zeit).

Read More »

Blut ist dicker als Wasser (oder so)

Kleiner Zwischenstatus nach über einem Monat Funkstille:

Mein Dad hat mir per eCard zum Geburtstag gratuliert (ich habe mich nicht überwinden können darauf auch noch zu antworten), aber meine Schwester wurde komplett ignoriert (sie hatte vor einigen Tagen Geburtstag). Sie hatte es immerhin gewagt sich richtig mit ihm zum streiten.

Er wird sich nie (zum Besseren) ändern, wird nie einsehen, dass er verdammt viel Mist baut und erst recht wird er es nicht akzeptieren, wenn irgendwer es wagen sollte, ihm das auch noch zu sagen. Er hat immer Recht und er macht nichts falsch. Und wenn etwas schief geht, dann sind immer die anderen Schuld. Klassischer Narzisst eben.

Schätze mal das Thema „Vater“ hat sich damit erledigt.

Read More »

A problem is like water stuck in your ear canal…

„A problem is like water stuck in your ear canal, sometimes you just have to dance it out.“ Antoine Becks 

Deshalb geht es auch am Freitag nach Hamburg in den Kaiserkeller. Generell Frust abtanzen und „nebenbei“ Abschied feiern. Man gönnt sich ja sonst nichts, nicht wahr? 🙂

Read More »

Wasserstoffperoxid schmeckt nicht

Nein, es geht nicht ums Haarefärben (bzw. -bleichen). Das hätte auch weniger mit schmecken zu tun, denn zumindest mir ist noch nie etwas vom Kopf so weit herunter getropft, dass es relevant gewesen wäre. Abgesehen davon, dass mir sowas auch nicht (mehr) auf den Kopf kommt.

Ne, ich hatte Wasserstoffperoxid tatsächlich freiwillig im Mund. Naja, was heißt hier freiwillig… zumindest absichtlich. Zum Spülen. Ich bin nämlich seit letztem Samstag endlich weisheitszahnlos und kämpfe noch mit den unangenehmen Folgen. Dieses Mal hatte ich nämlich nicht so ein Glück wie bei den ersten beiden Zähnen, dass nach einer viertel Stunde alles vorbei war. Mein Zahnarzt musste etwa eine dreiviertel Stunde kämpfen überhaupt erst einen Zahn aus meinem Kiefer zu befreien und brauchte an dem Tag sicher nicht mehr in die Muckibude rennen, denn sein Workout hatte er damit schon.

Wenn ich daran denke, dass meine Kollegin letzte Woche auch das Vergnügen hatte

Read More »

Hugs for free

Wer mich kennt, der weiß, dass mein Musikgeschmack zuweilen doch schon sehr seltsam sein kann. Dieses Video finde ich aber nicht unbedingt wegen der Musik toll (obwohl ich mich langsam wieder an den Künstler gewöhne… ich hatte ihn mal SEHR gern, aber dazu wann anders mehr), sondern vor allem wegen der Aktion dahinter:

Darren Hayes:

„Sometimes the things that make us most happy cost nothing at all. A call to arms on Twitter to ask strangers for a hug resulted in an outpouring of love one afternoon at London’s Somerset House. Captured on mine and a friend’s iPhone and set to ‚Bloodstained Heart‘. Send to someone you love.“

I Love Your Bloodstained Heart from Darren Hayes on Vimeo.

Quote 25

„Man kann nie genug Tassen haben. Sie müssen ja nicht zwangsläufig im Schrank stehen…“ TheRealMe

Freakshow

Mal was anderes als sonst 😉

Ich stehe auf optische Täuschungen und habe schon so einige tolle Sachen gesehen, aber was die Universität von Queensland (Australien) hier gebastelt hat ist wirklich etwas Besonderes. Und irgendwie Irres.

Immer schön brav auf das Kreuz gucken und schon macht das Hirn aus eigentlich harmlosen Porträts eine richtige Freakshow. Viel Spaß 😉

What is the Flashed Face Distortion Effect? from The University of Queensland on Vimeo.